Großschönauer Straße 19
D - 01324 Dresden

Telefon: 0049.177.679 03 86
E-Mail: info@bildhauer-dresden.de
  • Romulus, Numa, Tulius & Ancus, Schloss Berlin, Schlüterhof 
    2016

    Die Tondi der Königportraits mit ihren Rahmungen aus Lorbeeren und Palmenwedeln haben eine Größe von 1,60 m x 1,60 m und wurden im traditionellen Punktierverfahren in Reinhardtsdorfer Sandstein gefertigt.

    Objekt: 12 von 12, Bild: 1 von 4

  • Schnelligkeit & Stärke, Schloss Berlin, Schlüterhof
    2015

    Die monolithischen Reliefplatten wurden im traditionellen Punktierverfahren in Reinhardtsdorfer Sandstein ausgeführt und sind 1,60 m x 1,60 m groß.

    Objekt: 1 von 12, Bild: 1 von 2

  • Wandbrunnen mit Figur, Dresden, Elbhang, Privatbesitz

    2013

    Der Brunnen mit seinem monolithischen Becken und der monolithischen Konche ist 2,0 m x 3,0 m groß und aus Cottaer Sandstein. Die lebensgroße Figur wurde frei nach Entwurfszeichnung ebenfalls in Cottaer Sandstein geschaffen.

    Objekt: 2 von 12, Bild: 1 von 2

  • Penelope & Odysseus, Markkleeberger See, Westufer & Ostufer

    2010 / 2011

    Im Rahmen des 5. und 6. Stein-Pleinaires am Markkleeberger See bei Leipzig entstanden diese lebensgroßen in Cottaer Sandstein gefertigten Plastiken. Als Vorlage für die freien Arbeiten dienten Entwurfszeichnungen aller vier Ansichten.

    Objekt: 3 von 12, Bild: 1 von 2

  • Reliefplatte, Schloss Dresden, Altan 
    2008

    Die Bildhauerkopie der monolithischen 3,2 x 1,1 m großen Reliefplatte wurde im traditionellen Punktierverfahren in Cottaer Sandstein ausgeführt.  

    Objekt: 4 von 12, Bild: 1 von 3

  • Handel und Schifffahrt, Reichstagspräsidentenpalais Berlin

    2007

    Neuschaffung einer 2,50 m großen Doppelputte. Historische Fotografien dienten als Vorlage für die Herstellung einer 1:3 Größenstudie in Ton und eines 1:1 Modells in Gips, welches dann in Postaer Sandstein umgesetzt wurde.

    Objekt: 5 von 12, Bild: 1 von 3

  • Winter, Diesbar-Seußlitz, Weingut Lehmann, Privatbesitz

    2005

    Die, den Winter darstellende, Allegorie in Cottaer Sandstein steht auf einem Postament im barocken Stil. Die freie Arbeit entstand nach einer 1:1 Entwurfszeichnung und ist 1,20 m groß.

    Objekt: 6 von 12, Bild: 1 von 2

  • Büste und Helm, Alte Kommandantur, Potsdam
    2002

    Die Bildhauerkopien wurden im traditionellen Punktierverfahren nach ergänzten Originalen in Cottaer Sandstein ausgeführt. Die verschiedenen Bauplastiken sind zwischen 70 cm und 80 cm groß.

     

    Objekt: 7 von 12, Bild: 1 von 2

  • Trophäe, Zeughaus Berlin

    Auf der Grundlage historischen Fotomaterials entstand eine 1:3 Größenstudie in Ton und eine 1:1 Kopiervorlage in Gips. Die Umsetzung der 2,50 m großen Plastik erfolgte in Cottaer Sandstein.

    Objekt: 8 von 12, Bild: 1 von 3

  • Laurentius, Kathedrale Dresden

    2000

    Für die Bildhauerkopie der fast vollständig verlorenen 3,60 m großen Figur von Lorenzo Matielli, diente ein 20 Tonnen schwerer Postaer Sandstein, welcher aufgrund seines Gewichtes im Steinbruch vorgearbeitet werden musste.

    Objekt: 9 von 12, Bild: 1 von 3

  • Schlussstein, Residenzschloss Dresden, Starckeportal 

    1998

    Restaurierung eines 70 cm großen Schlusssteines. Der vollständig verlorene Originalkopf wurde neu in Cottaer Sandstein hergestellt und als Vierung eingesetzt. Die Fugenlinie folgt dem Formenverlauf und ist so fast nicht sichtbar.

    Objekt: 10 von 12, Bild: 1 von 2

  • Bacchus, Zwinger Dresden, Kronentor

    1997

    Die Bildhauerkopie wurde im traditionellen Punktierverfahren einer 2,50 m großen barocken Originalfigur von Johann Joachim Kretzschmar in Cottaer Sandstein gefertigt.

    Objekt: 11 von 12, Bild: 1 von 3